Hitze-Warnsystem

Steigen die Temperaturen über 30 Grad, so kann das vor allem für ältere Menschen zur echten Belastung werden: Während der Hitzewelle im Sommer 2003 gab es allein in Deutschland 8000 zusätzliche Todesfälle. „Übermäßige Hitze ist eine der größte Gefahren für das menschliche Leben“, so der Vizepräsident des Deutschen Wetterdienstes (DWD) Paul Becker.

Auch deshalb baut der DWD sein Hitze-Warnsystem aus. Es soll örtlich genauer sein und speziell Menschen in Städten sowie ältere und erkrankte Menschen warnen: http://bit.ly/sz_hitze

Unfallrisiko Hobbykick

Während sich die meisten Profis in die wohlverdiente Sommerpause verabschiedet haben, müssen zumindest die Nationalspieler noch einige Male ran. Doch hoffentlich stellen sie sich dabei etwas geschickter an als der durchschnittliche Hobbykicker. Denn die harten Fakten sehen so aus: Jeder dritte Sportunfall passiert beim Fußball. Und vor allem Jugendliche verletzen sich: Ein gutes Drittel der verletzten Sportler war in den vergangenen Jahren zwischen 14 und 17 Jahre alt.

Mehr interessante Zahlen und Fakten rund um das Verletzungsrisiko beim Fußball gibt’s hier: http://bit.ly/GDV_Fussball

Übrigens: Im Fall der Fälle kann eine private Unfallversicherung zumindest die finanziellen Folgen abfedern.

Risiko nicht ausgeschlossen

Ob Friseur, Schreiner oder Gastronom: Der Mittelstand in Deutschland besteht aus echten Tausendsassas. Und das ist auch gut so: Fast vier Millionen kleine und mittlere Unternehmen bilden das, was gerne als „Rückgrat der deutschen Wirtschaft“ bezeichnet wird. Doch viele KMU sind nicht ausreichend versichert. Insbesondere in den ersten Jahren nach Gründung setzen viele Unternehmer andere Prioritäten.

Warum das teuer werden kann, erklärt die Süddeutsche Zeitung: http://bit.ly/sz_handwerk

Denken Sie daher an die frühzeitige und richtige Absicherung Ihres Betriebs.

zeigen
verbergen