Vermögensmanagement

vermoegensplanung

Das Vermögensmanagement ist als Teilbereich der Finanzplanung zu sehen und beinhaltet die Vermögensplanung und die Vermögensverwaltung. Die Vermögensplanung umfasst primär die Festlegung von Methoden und Strategien, unter Berücksichtigung der gewünschten Anforderungen. Es gilt hierbei die Wünsche und Ziele stets unter Betrachtung des magischen Dreiecks der Vermögensanlagen zu berücksichtigen.

schnetz erweitert das Dreieck um einen weiteren maßgeblichen Aspekt, den es zu berücksichtigen gilt. Die Volatilität gibt den Grad der Schwankung von Finanz- und Vermögensanlagen an. Es gilt alle Aspekte im Rahmen des magischen Vierecks zu betrachten.

Weitere Gesichtspunkte die im Rahmen des Vermögensmanagements beleuchtet werden:

  • kurz-, mittel- und längerfristige Vermögensplanung
  • Vermögensaufbau und Vermögenserhalt
  • Strukturierung des Vermögens nach o. g. Punkten
  • Ziel des Vermögensaufbaus und Anlagehorizont
  • Übertragung des Vermögens durch Schenkung und Erbschaft
  • Vermögensverwaltung, laufende Prüfung und ggf. Anpassung der Strategien
  • Kapitalmarktabhängige Anlagen vs. Geldanlagen mit Festzins
  • Beispiele für Diversifikationsstrategien ist die Streuung in Edelmetalle/strategische Metalle, Direktinvestments, Sparpläne oder Unternehmensbeteiligungen
zeigen
verbergen